Laufschule Stade
Laufschule Stade

Laufschule

Laufen, ist das auch etwas für mich?

 

Laufen kann jeder, wenn er zwei einigermaßen gesunde Beine hat und kein absolutes Laufverbot vom Arzt ausgesprochen wurde.

 

Aber warum soll ich einen Laufkurs absolvieren?

 

Das Laufen unter kompetenter Anleitung ist eine Motivationshilfe und gleichzeitig eine Verletzungsprophylaxe: zu schnelles und zu hoch dosiertes Laufen führt sehr häufig zum Abbrechen des Trainings und damit zum Scheitern der guten Vorsätze. Unter Anleitung und in der Gruppe das langsame Ausdauerlaufen zu erlernen ist einfach, macht Spaß, bereichert und motiviert.

Ich möchte Ihren Appetit anregen, sich an der frischen Luft regelmäßig zu bewegen. Ich möchte Ihnen Lust machen, das langsame und regelmäßige Ausdauerlaufen für sich zu entdecken und ich möchte, dass Sie entdecken, dass Sie sich hinterher sogar besser fühlen als vorher, obwohl Sie sich "belastet" haben.

 

Was passiert in einem Laufkurs?

 

Das systematische Heranführen an das langsame, gesundheitsorientierte Ausdauerlaufen ist die Basis eines Anfänger-Laufkurses. Systematisch mit einem 10-wöchigen Programm, in dem sich Gehen und Laufen abwechseln, bringe ich Sie vom sogenannten 0-Minuten Läufer zum 30-Minuten-Ausdauerläufer.

Die Zauberformel dafür ist: LANGSAM LAUFEN!!

 

Um den Richtlinien der Trainingssteuerung gerecht zu werden, muss zweimal wöchentlich gelaufen werden. Jede Übungseinheit endet mit Dehn- und Kräftigungsübungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Ergänzt wird der Kurs durch kleine, theoretische Einheiten über Atmung, Laufstil, Laufanalyse, Ausrüstung und Trainingssteuerung. Eine Übungseinheit dauert ca. eine Stunde. Gelaufen wird bei jedem Wetter, ausser bei Glatteis und Gewitter.

 

Langsames, gesundheitorientiertes Laufen ist Balsam für Körper, Seele und Geist.

 

 

Was muß ich beachten, wenn ich am Laufkurs teilnehmen will?

 

Ärztlicherseits dürfen keine Einwände vorliegen, dass Sie mit einem moderaten Lauftraining beginnen.

Erste und auch fast einzige Voraussetzung ist, sich gute Laufschuhe anzuschaffen bzw. zu tragen.

 

Was bewirkt das regelmäßige Laufen?

 

Regelmäßiges, langsames Laufen produziert vielfältige, ganzheitliche Wirkungen, die meist über das erwartete oder beabsichtigte Lauf-Motiv hinausgehen. Wer zum Beispiel das Laufen zur Unterstützung der Gewichtskontrolle betreiben möchte, wird bald feststellen, dass sich weitere positive Effekte einstellen, die zunächst gar nicht in der Absicht der Person standen. So zum Beispiel Stressabbau, seelische Ausgeglichenheit, höheres Selbstbewusstsein, allgemeine Leistungssteigerung, besseres Körpergefühl ...

 

Die Wirkungen im Detail sind: (weitere Beispiele)

 

  • Kräftigung der Herz-Kreislauf-Funktion
  • Verbesserung der Blutfettwerte
  • positive Beeinflussung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • bessere Durchblutung des Körpergewebes und der Organe
  • positive Beeinflussung der Stoffwechselvorgänge
  • Stärkung des Immunsystems
  • Kräftigung der Knochenstruktur
  • Festigung des Sehnen- und Bandapparates
  • Unterstützung bei der Kontrolle des Körpergewichtes
  • höhere Stresstoleranz
  • besserer Schlaf
  • Steigerung/Sicherung der geistigen Fähigkeiten
  • Verbesserung der Problemlösungskompetenzen
  • Erhöhung der Eigenkompetenzen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins

 

 

Ich werde Ihnen nicht sagen, was sich durch das regelmäßige Laufen bei Ihnen alles verändern und verbessern wird. Das werden Sie selber entdecken. Ich unterstütze Sie dabei gerne!